FAQs – Häufig gestellte Fragen zu Farbsprühsystemen

Was sind die Vorteile des Sprühens gegenüber der Verwendung von Rolle / Pinsel?

Hersteller sprechen von einem drei-mal schnelleren Arbeitsvorgang und damit einer enormen Zeitersparnis. Zudem entfällt bei vielen Farbsprühsystemen das Vorstreichen von Kanten und Ecken. Der Farbauftrag erfolgt bei den meisten Geräten in meist nur einem Arbeitsgang.

Wie genau muss ich Abkleben und Abdecken?

Auch bei der Verwendung eines Sprühsystems sollte auf genaues Abkleben und Abdecken geachtet werden. Der entstehenden Farbnebel kann sich auf Böden oder Gegenständen absetzen. Zum Abkleben kann Malerfolie und das übliche Kreppband genutzt werden. Grundsätzlich ist die Arbeit mit Farbsprühgeräten sauberer als mit herkömmlichen Malerutensilien wie Pinsel oder Rolle.

Muss ein Mundschutz oder eine Schutzbrille getragen werden?

Einige Anbieter empfehlen insbesonders beim Arbeiten mit lösehaltigen Materialien das Tragen eines Mundschutz und bei Überkopfarbeiten generell die Verwendung einer Schutzbrille. So gelangt eventueller Farbnebel nicht in die Augen.

Für welche Oberflächen kann ein Farbsprühsystem eingesetzt werden?

Schaut man auf den Webseiten zum Beispiel von Bosch oder Wagner, sind die Systeme prinzipiell für sehr viele Oberflächen geeignet. Somit ist die Anwendung vielseitig und nahezu alles kann besprüht werden. Viel wichtiger ist allerdings die Verwendung der richtigen Farbe bzw. Lasur oder Lack. Dazu sollten immer die Angaben auf den jeweiligen Verpackungen gelesen und beachtet werden. Auch sollte geprüft werden, ob das Sprühsystem die Art der aufzutragenden Farbe auch verarbeiten kann.

Was kann versprüht werden und muss verdünnt werden?

Grundsätzlich ist dies vom gewählten Produkt abhängig und im Zweifel hilft die Bedienungsanleitung. Je nach Modell können im Handel erhältliche wasser- und lösemittelbasierte Wandfarben, Lasuren, Lacke, sowie Öle und Holzschutzmittel versprüht werden. Einige Hersteller klammern Fassadenfarben explizit von der Nutzung aus. Zum Thema Verdünnung gibt Wagner an, dass Innenwandfarben, dickflüssige Lacke oder Grundierungen mit ca. 10% verdünnt werden sollten. Wasser sollte bei wasserbasierten Materialien und Lösemittel bei lösemittelbasierten Flüssigkeiten genutzt werden.

Wie erreiche ich ein optimales Sprühergebnis?

Gute Ergebnisse erreicht man durch Beginn der Arbeiten an der Decke und vom Licht weg. Danach sollten die Bereiche um die Fenster bearbeitet werden, sowie Ecken der zu besprühenden Fläche. Das Sprühen erfolgt in einem gleichbleibenden Abstand von ca. 15-20 cm Entfernung. Das Arbeitstempo sollte dabei gleichmäßig sein. Eine optimale Farbdeckung entsteht, wenn die Sprühbahnen über Kreuz aufgetragen werden.

Ist die Anwendung eines Farbsprühsystems einfach?

Die Systeme können sehr leicht angewendet werden. Zum Start empfiehlt es sich genau an die Hinweise und die Anleitung zu halten. Das Ausprobieren an einer nicht direkt sichtbaren Stelle wird empfohlen, um sich an das Gerät zu gewöhnen. Grundsätzlich ist die Bedienung als leicht einzustufen und im Gegensatz zu Pinsel und Rolle wird die Muskulatur sehr geschont.

Farbsprühsystem ausleihen?

Das Ausleihen eines Sprühsystems ist bei vielen Baumärkten wie OBI, Bauhaus, Toom oder Hornbach oftmals möglich. Dabei sollte aber beachtet werden, dass die Geräte auch richtig gereinigt wurden und nicht noch Reste eines anderen Farbtons beinhalten oder durch Schmutz die Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist. Zum Ausleihen gibt es häufig Profi-Geräte, für die auch eine entsprechende hochpreisige Ausleihgebühr fällig wird. Für den Heimgebrauch lohnt sich eine Eigenanschaffung, da das Farbsprühgerät auch in zeitlich unterschieldichen Abständen für mehrere Räume genutzt werden kann.

Alle Angaben ohne Gewähr.